Die 10 schlimmsten Bewerbungsfehler von Schülern

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Das ist nicht nur im Leben so, sondern auch für das Bewerbungsschreiben und das persönliche Bewerbungsgespräch. Ein Bewerbungsschreiben darf nicht langweilig sein und zum Weglegen nach zwei Sätzen animieren. Das Bewerbungsschreiben muss den Chef oder verantwortlichen Personalmitarbeiter neugierig machen. Die zehn größten Fehler und wie man es besser machen kann, soll dieser Artikel aufzeigen.

10 schlimmsten Bewerbungsfehler von Schülern

 

* Umfrage von 100 mittelständischen Unternehmen im Bereich Industrie und Handwerk inkl. der Ergebnisse.

Der meistgemachte Fehler und wie man ihn vermeidet

Gähnende Langeweile im ersten Satz beginnt mit den Worten “Hiermit möchte ich mich um eine Ausbildung…..”, und führt zum Weglegen und nicht Weiterlesen der Bewerbung. Dieser Satz wird von sehr vielen jungen Leuten benutzt und führt zu nichts. Soll Deine Bewerbung interessant sein und zum Weiterlesen animieren, soll schon im ersten Satz stehen warum Du gerade in diesem Betrieb die Ausbildung machen willst. Dazu benötigt man eine kurze Recherche im Internet und das Lesen der Bewertungen dazu. Deine Bewerbung mit diesen Informationen anzufangen zeigt, dass man sich mit dem Betrieb beschäftigt hat, und Interesse an genau dieser Ausbildung hat.

Immer wieder das Gleiche

Klar, man schreibt nicht nur eine Firma an, und was ist da leichter als den Text permanent zu kopieren und nur mit dem anderen Firmennamen zu versehen. Aber die Personalmanager oder die Chefs erkennen sehr schnell und leicht, bei welchem Text es sich um duplizierte oder oft benutzte Texte handelt. Auch hier gilt es sich Zeit für eine kurze Recherche zu nehmen und die Bewerbung perfekt und einzigartig auf dieses Unternehmen abzustimmen.

Das Anschreiben ist die Visitenkarte und animiert zum Lesen

Das meistgelesene Schriftstück einer Bewerbung ist das Anschreiben. Ein Anschreiben welches nur das übliche BlaBlaBla enthält, führt dazu, dass Deine Bewerbung nicht weiter beachtet wird. Zeige wichtige Gründe auf, warum gerade Du diesen Ausbildungsplatz willst, und der Beste dafür bist. Eventuelle Überschneidungen mit dem Lebenslauf können dem Chef zeigen dass es Dir wichtig ist den Ausbildungsplatz zu bekommen. Das Anschreiben soll Lust darauf machen die Bewerbung komplett zu lesen, und sie nicht nach drei Sätzen weg zu legen.

Den Chef und Ansprechpartner richtig ansprechen

Hast Du keinen direkten Ansprechpartner, schreiben alle “Sehr geehrte Damen und Herren”. Das ist die einfachste Möglichkeit, zeugt aber nicht von hohem Einfallsreichtum und der Bereitschaft sich abzuheben. Ein kurzer Anruf in der Firma, den Namen des zuständigen Mitarbeiters erfragen gegebenenfalls buchstabieren lassen wirkt Wunder.Denn der Chef oder Personalverantwortliche weiß das bei der Anzeige kein direkter Kontakt aufgeführt wurde. Damit zeigst Du direkt Dein Interesse an der Firma und der offenen Stelle.

Beschreibe Dich wie Du bist , nicht wie es jeder tut

Sätze die Dich und deine Teamfähigkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit beschreiben, liest der Chef in fast allen Bewerbungen. Besser ist es da Dich so zu beschreiben wie Du bist und was Du in und für die Klasse getan hast. Egal ob Du Klassensprecher warst, Organisator verschiedener Feste oder bei Schulveranstaltungen warst, oder Dich erfolgreich im Team eingebracht hast. Das macht viel mehr Eindruck als solche Aussagen die jeder über sich behauptet.

Einfache Sätze sind besser als komplizierte Schreibarten

Komplizierte Sätze solltest Du besser vermeiden. Das gilt ebenso für Fremdworte. Noch schlimmer ist es, wenn Du diese selber nachschauen musst oder die Sätze aus dem Internet raus schreibst. Klare einfach formulierte Sätze heben Deine Bewerbung hervor, und zeigen dem Chef ein klares Bild von dir.

Bewerbung ExperteBlaBlaBla tut Deiner Bewerbung nicht gut

Eine richtig gute Bewerbung benötigt keinen Text der über mehrere Seiten geht und Dein ganzes Leben erzählt. Hier gilt das Motto “Weniger ist oft mehr”. Wenn Du alles in die Bewerbung geschrieben hast was rein gehört, solltest Du es gut sein lassen und nicht unnötig Text hinzufügen. Dich und Dein Können beschreiben reicht meist aus, um die Bewerbung interessant zu machen.

Rechtschreibefehler ein absolutes NO GO

Rechtschreibefehler beim Anschreiben weisen den Chef daraufhin, dass Du nicht sorgfältig gearbeitet hast. Am besten nutzt Du das Rechtschreibprogramm Deines Computers dazu, um eventuelle Fehler zu vermeiden.

Das Ende naht

Einen passenden, stimmigen Schluss zu finden, ist relativ einfach. Der letzte Satz sollte nicht fordernd, aber auch nicht unterwürfig klingen. Das meistgenommene Schlusswort weist den Chef daraufhin, dass Du Dich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch sehr freust.

Zum Schluss die Prüfung auf Vollständigkeit

Eine Unterschrift unter das Anschreiben gehört ebenso hinzu, wie die nötigen Kontaktdaten. Auch die Adresse und die Ansprache des Unternehmens sollten korrekt sein. Ganz wichtig sind natürlich auch die benötigten Unterlagen auf Vollzähligkeit prüfen. Weiterführende Informationen findest Du auch in unserem Artikel “Wie schreibt man eine Bewerbung

Noch ein paar weitere Hinweise

Als letztes noch ein paar Hinweise, wenn man zum persönlichen Gespräch geladen wird. Auch hier kann man viele Fehler machen. Einige dieser Fehler sind Kaugummi kauen, seinem Gegenüber nicht in die Augen sehen , die Beine übereinander schlagen, die falsche Kleidung, die Arme vor der Brust verschränken, eine auffällig lockere Sitzhaltung, Arrogant und Allwissend sein, seinem Gegenüber ins Wort fallen und bei der Begrüßung nicht aufstehen. Wenn man diese Punkte als NO GO berücksichtigt sollte dann auch im persönlichen Gespräch nichts daneben gehen.

Unser kostenloser Bewerbungsunterlagen-Check für alle Schüler/innen

Falls du deine Bewerbungsunterlagen schon fertig haben solltest, kannst du uns diese gerne einmal hier zuschicken. Wir werden uns deine Unterlagen kostenlos ansehen und auf die üblichen Fehler überprüfen  danach geben wir dir Tipps, was du noch besser machen kannst.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+1Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Email this to someone